SILIKONFUGEN AUSBESSERN
SILIKONFUGEN AUSBESSERN

Ausbessern von Silikonfugen / Sanierung elastischer Fugen

Eine Fuge im Sanitärbereich dient in erster Linie dazu Erschütterungen zwischen starren Materialien (z.B. Fliesen) abzufangen, nicht jedoch der Dichtung von Feuchtigkeit. Man unterscheidet zwischen elastischem oder plastischem Fugmaterial. Die Elastizität ist hierbei abhängig vom Vernetzungsgrad des jeweiligen Materials. Je nach Einsatzgebiet kommen dabei unterschiedliche Materialien zum Einsatz von denen die bekanntesten das Acetatsilikon und das Alkoxysilikon sind. Das Wort „dauerelastisch“ wird zwar oft für Silikonfugen benutzt, ist aber in diesem Zusammenhang falsch, da auch Silikone ihre Elastizität im Laufe der Zeit verlieren. Zu den Einflussfaktoren gehören UV-Licht, mikrobiologische Besiedlung (wie z. B Schimmel) und Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Deshalb spricht man besser von elastischen Fugmaterialien. Quelle: Wikipedia

Unsere Silikonfugen- Einsatzbereiche, Leistungen und Tätigkeitsfelder:

  • Sanitärfugen für Bäder, Nasszellen, Dusche, Duschraum, WC-Anlagen, Sanitärobjekte
  • Sanitärfugen für Fliesen, Naturstein, Platten, Keramik, Kunststoff, Abdichtung
  • Schwimmbad- und Unterwasserabdichtungen
  • Fenster-, Türen- und Glasfalzversiegelung  DIN 18545
  • Spiegelrand- und Profilglasversiegelung
  • Fugen Parkett, Holzboden, Laminatboden , Korkboden
  • Wetterbeständige Abdichtung von Metallkonstruktionen, Dachverglasungen, Wintergärten
  • Bewegungsfugen in Boden, Wand, Fassade, aus Marmor oder Naturstein
  • Fertiggaragen- und Betonelementfugen
  • Hochbau-Fassadendehnungsfugen DIN  18540