SILIKONFUGEN SANIEREN
SILIKONFUGEN SANIEREN

Sanierung von Silikonfugen / Erstellung von elastischen Fugen

Silikon ist zwar ein Dichtstoff, ersetzt aber nicht eine ausreichende Abdichtung unter dem Natursteinbelag in Nassbereichen, denn der Naturstein selbst ist nicht wasserdicht, wird also Feuchtigkeit in den Untergrund dringen lassen, wenn seine Basis nicht gesondert abgedichtet ist. Das silikonhaltige Fugenmaterial kann also lediglich die Fugen selbst abdichten. Hierbei ist die sogenannte „Dreiflankenhaftung“ ausdrücklich nicht zugelassen. Dies bedeutet, dass der Dichtstoff nur an zwei nebeneinander liegenden Bauteilen haften soll.
Bei Zementestrichen, die auf einer Dämmschicht verlegt sind, kommt es im Laufe der Zeit häufig zu Fugenabrissen im Bereich Wand-Boden. Derartige Abrisse sind kaum zu vermeiden, da sie ihre Ursache in einer dem Estrich geschuldeten Verformung des Bodens haben. In solchen Fällen hilft nur, die Abrisse gelegentlich nachzubearbeiten. (Quelle: Wikipedia)

Unsere Silikonfugen- Einsatzbereiche, Leistungen und Tätigkeitsfelder:

  • Sanitärfugen für Bäder, Nasszellen, Dusche, Duschraum, WC-Anlagen, Sanitärobjekte
  • Sanitärfugen für Fliesen, Naturstein, Platten, Keramik, Kunststoff, Abdichtung
  • Schwimmbad- und Unterwasserabdichtungen
  • Fenster-, Türen- und Glasfalzversiegelung  DIN 18545
  • Spiegelrand- und Profilglasversiegelung
  • Fugen Parkett, Holzboden, Laminatboden , Korkboden
  • Wetterbeständige Abdichtung von Metallkonstruktionen, Dachverglasungen, Wintergärten
  • Bewegungsfugen in Boden, Wand, Fassade, aus Marmor oder Naturstein
  • Fertiggaragen- und Betonelementfugen
  • Hochbau-Fassadendehnungsfugen DIN  18540